Kennst du schon?

B7_Scarlett_B15_Raven_geodani55

B7 Matriline

Die B7s sind für ihre Überproduktion an Männchen sowie für deren frühes Sprouten bekannt. Es gab Zeiten in der Vergangenheit als sechs riesige Finnen gleichzeitig aus dem Wasser auftauchten. Durch die zahlreichen Männchen und ihr teilweise frühes Ableben ist die Familie stark geschrumpft und ihre Zukunft ungewiss. Zumindest sind die Weibchen sehr fortpflanzungsfreudig, sodass weiterhin Hoffnung besteht und voller Spannung die Bestimmung der Geschlechter von den Jüngsten entgegengefiebert wird.

Gallery

k44_babyfoto_stefan-jacobs j27_miles_ritter k20_spock_k38_comet_stefan-jacobs a39_tailslap k44_id_stefan-jacobs a30s_new_baby_gender

AKTUELLE NEWS

  • j28_miles_ritter

    Abschied von Polaris (J28) & Sohn Dipper (J54)

    Es war nur eine Frage der Zeit, auch wenn die Hoffnung auf ein glückliches Ende bis zuletzt aufrecht gehalten wurde: Polaris (J28) ist tot. Anfang Januar 2016 bemerkten die Forscher erstmals eine Verschlechterung ihres Gesundheitszustandes, wahrscheinlich auf Grund von Komplikationen während der Geburt ihres jüngsten Sprosses Dipper (J54), welcher erstmals am 01. Dezember 2015 gesichtet […]

  • j14_rip

    No fish, no blackfish!

    Die Zahlen des Königslachses sind in diesem Jahr katastrophal. So katastrophal, dass die vom Aussterben bedrohten Southern Residents in Zeiten der Hochkonjunktur nur spärlich und selten in ihrem Sommergebiet um San Juan Island anzutreffen sind.  Die sonst so üblichen Superpods mit J, K und L Pod bleiben aus und somit die sozialen Zusammentreffen, bei denen […]

  • Nekropsieergebnisse belegen tragische Verluste für Southern Residents

    Ende März wurden traurigerweise zwei Schwertwale tot aufgefunden: zuerst am 23. März 2016 ein weibliches Baby bei Sooke und eine Woche später am 30. März 2016 ein ausgewachsenes Männchen in Esperanza Inlet. Beide waren leider bereits stark verwest, dass eine Identifizierung mit Hilfe von Foto-ID nicht mehr möglich war. Allerdings wurden Nekropsien durchgeführt, bei denen […]

  • Babyboom-Dämpfer mit dem Tod von J55

    Leider ist das jüngste Mitglied der Southern Residents verstorben. Es wurde bei den letzten Sichtungen nicht angetroffen, da es allerdings noch von Schutz und Muttermilch abhängig war, ist der Tod der kleinen Flosse nur sehr wahrscheinlich. J55 wurde erstmals am 18. Januar 2016 in Puget Sound angetroffen. NOAA Forscher beobachteten es mit den Weibchen Samish […]

  • Corsica's (Oo_Gib_018) right pec is missing. August 2015

    März 2016 – Corsica (Oo_Gib_018)

    Neben all der Freude über die neuen Kälber im Jahr 2015 wird im März 2016 ein vom Schicksal gebeuteltes Tier vorgestellt: Corsica (Oo_Gib_018) von den Gibraltar Orcas. Vermutlich ist Corsica das zweite Kalb von Muesca (Oo_Gib_009) und kam wohl 2002 zur Welt. Sie hat eine ältere Schwester, die den Namen Gnomo (Oo_Gib_012) trägt. Seit ihrer […]

No fish, no blackfish!

September 18, 2016

j14_rip

Die Zahlen des Königslachses sind in diesem Jahr katastrophal. So katastrophal, dass die vom Aussterben bedrohten Southern Residents in Zeiten der Hochkonjunktur nur spärlich und selten in ihrem Sommergebiet um San Juan Island anzutreffen sind. 

Die sonst so üblichen Superpods mit J, K und L Pod bleiben aus und somit die sozialen Zusammentreffen, bei denen Bindungen gestärkt werden und es vermehrt zu Paarungen kommt. 

Wie abhängig die Population von dem fettreichen Fisch ist, zeigt sie wieder auf erschreckende Weise. 

Eine Studie hat bereits den Zusammenhang zwischen einer erhöhten Todesrate und geringem Lachsvorkommen bewiesen, sodass es nicht überrascht vom Verschwinden eines Mitglieds zu hören. 

Dabei handelt es sich um Samish (J14). Das 42-jährige Weibchen wurde zuletzt am 03. August 2016 gesichtet, seitdem gab es mehrere Treffen mit den J2s, bei denen sie leider nicht anwesend war.

Samish hat drei lebende Nachkommen: zwei Töchter Hy’Shqa (J37) und Suttles (J40) sowie einen Sohn Se-Yi-Chn (J45). Zu Beginn von 2016 schwamm ein neues Kalb, J55, zwischen Samish und Hy’Shqa. Leider konnte die Mutter nicht zweifelsfrei bestimmt werden, da die kleine Flosse bereits bei der nächsten Sichtung nicht mehr angetroffen wurde. Möglicherweise gehörte das Baby zu Samish, da diese trächtig aussah und ihre älteste Tochter erst in 2012 eigenen Nachwuchs bekommen hat, wodurch Samish erstmals Großmutter wurde.

Weiterhin besteht große Sorge um Polaris (J28) und im Zuge dessen auch um ihren Sohn Dipper (J54). Die zweifache Mutter hat einen sogenannten Peanuthead entwickelt, eine Vertiefung hinter dem Blasloch, welche allgemein als Zeichen schlechter Gesundheit auf Grund von Abmagerung (z.B. durch Nahrungsknappheit und/oder Krankheit) gilt. Polaris Gesundheit wirkt sich vermutlich bereits negativ auf ihre Milchproduktion aus, was wiederum eine Gefährdung für Dippers Überleben darstellt. Im Fall von Polaris Tod wäre das Schicksal ihres Sohnes ungewiss. Dennoch scheint die Situation nicht gänzlich hoffnungslos zu sein, da Polaris beim Jagen beobachtet wurde…

Trotzdem kann von Entwarnung keine Rede sein. Auch andere Mitglieder der Population im Süden Vancouver Islands scheinen nicht in Topform zu sein. So kursieren Gerüchte, dass Muncher (L91), Mom von Magic (L122), sowie Sprouter Fluke (L105) ebenfalls in schlechter Verfassung sind. Immerhin zeigte sich Letzterer noch sehr aktiv…

Leider wurden vermehrt Fehlgeburten dokumentiert, wenn Nahrung nicht ausreichend vorhanden war. So wurde Deadhead (K27) mit einem toten Frühchen gesichtet. Forscher schossen eine Drohnenaufnahme, wie sie den Fötus auf ihrem Kopf trug. Dieser war nur halb so groß wie ein vollentwickeltes Orcababy. Deadheads 5-jähriger Erstgeborener Ripple (K44) schwamm währenddessen neben ihr.

Die Lage bleibt schwierig. Nur ausreichend Nahrung wird den Southern Residents eine realistische Überlebenschance bieten, daher setzt euch bitte umgehend für für die Einreißung der Snake River Dämme ein. Es heißt: no fish, no blackfish!

Foto: Samish (J14) – © SWG, September 2014

Weiterführende Links
Petition zum Abriss der Snake River Dämme
Setzt euch mit einer selbst-verfassten E-mail an die amerikanischen Politiker für den Abriss weiterer Dämme ein – Die Southern Residents danken!
Artikel zum Abriss der Snake River Dämme
CWR Blogpost zu Samish’ Verschwinden
Artikel und Foto von Deadhead (K27) mit Fötus

len