Kennst du schon?

L35 Matriline

Ino (L54) hat ihre Mutter als auch ihre Geschwister überlebt. Bevor sie ihre eigene Familie gründete, war sie ganz allein. Heute hat sie zwei Jungs an ihrer Seite und ein Baby, dessen Geschlecht noch nicht bekannt ist. Zum Überleben der L35 Matriline wäre es wünschenswert, wenn es sich um ein Mädchen handelt...

Gallery

i15s_spyhop j14_2011_stefan-jacobs k42_2010_2_stefan_jacobs a23s l78_mrmritter a23s_2

AKTUELLE NEWS

  • j28_miles_ritter

    Abschied von Polaris (J28) & Sohn Dipper (J54)

    Es war nur eine Frage der Zeit, auch wenn die Hoffnung auf ein glückliches Ende bis zuletzt aufrecht gehalten wurde: Polaris (J28) ist tot. Anfang Januar 2016 bemerkten die Forscher erstmals eine Verschlechterung ihres Gesundheitszustandes, wahrscheinlich auf Grund von Komplikationen während der Geburt ihres jüngsten Sprosses Dipper (J54), welcher erstmals am 01. Dezember 2015 gesichtet […]

  • j14_rip

    No fish, no blackfish!

    Die Zahlen des Königslachses sind in diesem Jahr katastrophal. So katastrophal, dass die vom Aussterben bedrohten Southern Residents in Zeiten der Hochkonjunktur nur spärlich und selten in ihrem Sommergebiet um San Juan Island anzutreffen sind.  Die sonst so üblichen Superpods mit J, K und L Pod bleiben aus und somit die sozialen Zusammentreffen, bei denen […]

  • Nekropsieergebnisse belegen tragische Verluste für Southern Residents

    Ende März wurden traurigerweise zwei Schwertwale tot aufgefunden: zuerst am 23. März 2016 ein weibliches Baby bei Sooke und eine Woche später am 30. März 2016 ein ausgewachsenes Männchen in Esperanza Inlet. Beide waren leider bereits stark verwest, dass eine Identifizierung mit Hilfe von Foto-ID nicht mehr möglich war. Allerdings wurden Nekropsien durchgeführt, bei denen […]

  • Babyboom-Dämpfer mit dem Tod von J55

    Leider ist das jüngste Mitglied der Southern Residents verstorben. Es wurde bei den letzten Sichtungen nicht angetroffen, da es allerdings noch von Schutz und Muttermilch abhängig war, ist der Tod der kleinen Flosse nur sehr wahrscheinlich. J55 wurde erstmals am 18. Januar 2016 in Puget Sound angetroffen. NOAA Forscher beobachteten es mit den Weibchen Samish […]

  • Corsica's (Oo_Gib_018) right pec is missing. August 2015

    März 2016 – Corsica (Oo_Gib_018)

    Neben all der Freude über die neuen Kälber im Jahr 2015 wird im März 2016 ein vom Schicksal gebeuteltes Tier vorgestellt: Corsica (Oo_Gib_018) von den Gibraltar Orcas. Vermutlich ist Corsica das zweite Kalb von Muesca (Oo_Gib_009) und kam wohl 2002 zur Welt. Sie hat eine ältere Schwester, die den Namen Gnomo (Oo_Gib_012) trägt. Seit ihrer […]

Abschied von Polaris (J28) & Sohn Dipper (J54)

November 3, 2016

j28_miles_ritter

Es war nur eine Frage der Zeit, auch wenn die Hoffnung auf ein glückliches Ende bis zuletzt aufrecht gehalten wurde: Polaris (J28) ist tot.

Anfang Januar 2016 bemerkten die Forscher erstmals eine Verschlechterung ihres Gesundheitszustandes, wahrscheinlich auf Grund von Komplikationen während der Geburt ihres jüngsten Sprosses Dipper (J54), welcher erstmals am 01. Dezember 2015 gesichtet wurde. Bis Juli 2016 zeigte sie deutliche Anzeichen einer Abmagerung durch einen sogenannten Peanuthead, eine Vertiefung hinter dem Blasloch. Leider besserte sich ihr Zustand nicht, obwohl sie zwischenzeitlich beim Jagen beobachtet wurde. Auch ihre Tochter Star (J46) half ihr beim Fischen, doch vergeblich. Polaris verstarb möglicherweise an einer Blutvergiftung zwischen dem 16. – 18. Oktober 2016 in der Juan de Fuca Strait. Ihr Fehlen wurde erstmals am 19. Oktober 2016 bemerkt. Dipper hingegen wurde noch am 23. Oktober 2016 angetroffen, allerdings befand er sich im Delirium und wurde von seiner Schwester sowie seinem Cousin Notch (J47) zum Atmen über Wasser gehalten. Forscher rechnen mit seinem baldigen Ableben, falls er nicht schon verstorben ist. Auf Grund der schlechten Verfassung seiner Mutter erhielt er zu wenig Milch – von der er noch abhängig ist –  wodurch er selbst in einen bedrohlichen Zustand geriet.

Polaris (J28) wurde über den Winter 1992/1993 geboren. Sie war das erste Kalb von Princess Angeline (J17), die drei weitere Nachkommen zur Welt brachte: Tochter Tahlequah (J35), Sohn Moby (J44) und ihre jüngste Tochter Kiki (J53). Ihr Vater war Ruffles (J1).

In 2009 im Alter von 16 Jahren wurde Polaris erstmals mit einem eigenen Baby angetroffen. Das kleine Mädchen erhielt die ID J46 und später den Namen Star. Polaris zweiter Nachwuchs wurde nie lebend gesichtet. Ein männliches Neugeborene wurde im Januar 2013 tot aufgefunden. DNA-Tests identifizierten Polaris als die Mutter und Mega (L41) als den Vater. Ende 2015 folgte schließlich Dipper.

Polaris wurde durch ihre Kerbe in der Finne, die sie als 9-Jährige erhielt, sehr einfach zu identifizieren. Sie galt als ein unabhängiges Individuum, weil sie oftmals mit anderen Southern Residents umherzog statt bei ihrer Mutter und ihren Geschwistern zu bleiben. In der Whale Watching Gemeinde war sie sehr bekannt und nicht weniger beliebt. Sie bewies hervorragende Mutterqualitäten und hatte als fortpflanzungsfähiges Weibchen einen hohen Stellenwert.

Ihr Tod ist ein herber Verlust für die vom Aussterben bedrohte Orcapopulation im Süden von Vancouver Island und verdeutlicht in welcher schwierigen Lage sich die Southern Residents befinden. Es gab bereits einige Todesfälle dieses Jahr in der Community, darunter wichtige Weibchen, junge Individuen und Babys, sogar Fehlgeburten (siehe No Fish, No Blackfish). Als Hauptursache für die sinkende Populationsgröße gilt Nahrungsknappheit, daher unterzeichnet bitte die Petition zum Abriss der Snake River Dämme. Lachs ist für die Southern Residents lebensnotwendig! Vielen Dank!

Foto: Polaris (J28) beim Auftauchen – © Miles Ritter

Weiterführende Links:
Petition zum Abriss der Snake River Dämme
Setzt euch mit einer selbst-verfassten E-mail an die amerikanischen Politiker für den Abriss weiterer Dämme ein – Die Southern Residents danken!
Artikel zum Abriss der Snake River Dämme
Pressemitteilung vom CWR über Polaris’ Tod

len